Die Rolle des Mittelstands als wichtiger Innovationstreiber und "Rückgrat" der deutschen Wirtschaft ist unumstritten: Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)[1] stellen fast 60 % aller Arbeitsplätze in Deutschland und erwirtschaften mehr als die Hälfte der Wertschöpfung.[2] Wie Großkonzerne stehen auch KMU vor den Herausforderungen wie Globalisierung, Digitalisierung, demographischem Wandel, Klimaschutz und eng verflochtener, komplexer Wertschöpfungsketten.[3] Solche Entwicklungen berühren letztlich den Kern jeden Geschäftsmodells. Stakeholder – politische Entscheidungsträger, Investoren, Zulieferer und Kunden, Mitarbeiter und eine interessierte Öffentlichkeit – erwarten auch von KMU darüber informiert zu werden, wie sie auf diese Herausforderungen reagieren, wie – und mit welchem Erfolg – sie ihr Geschäftsmodell betreiben und weiterentwickeln. Die "klassische" Finanzberichterstattung vermag den gestiegenen Informationsinteressen der Stakeholder von KMU nicht mehr gerecht zu werden. Die Offenlegung von wesentlichen, nichtfinanziellen – oder besser: vorfinanziellen – Aspekten kann diese Informationslücke schließen.

Derzeit sind in Deutschland allerdings nur bestimmte große Unternehmen (vgl. Abschn. II. 1.) dazu verpflichtet, eine nichtfinanzielle Erklärung zu veröffentlichen. Im Zusammenhang mit dem europäischen "Green Deal", der den Fahrplan für eine nachhaltige EU-Wirtschaft zur Erreichung des Ziels der Klimaneutralität in 2050 vorgibt,[4] hat die EU-Kommission am 30.1.2020 auch eine Überarbeitung der Regelungen zur nichtfinanziellen Berichterstattung angekündigt.[5] Drei verschiedene Möglichkeiten einer verbesserten Berichterstattung nichtfinanzieller Informationen werden diskutiert. Eine dieser Möglichkeiten ist die Überarbeitung der CSR-Richtlinie, die u. a. eine Ausweitung des Anwendungsbereichs vorsieht, sodass auch kleinere Unternehmen in Zukunft berichtspflichtig werden könnten.[6]

Jenseits erwartbarer künftiger gesetzlicher Anforderungen ist allerdings bereits heute eine gesteigerte Relevanz der integrierten Berichterstattung für mittelständische Unternehmen zu beobachten.[7] Das hat (mindestens) zwei Gründe: zum einen den zuvor beschriebenen externen Druck der Stakeholder nach vermehrten nichtfinanziellen Informationen, zum anderen wird intern, innerhalb der Unternehmen ein gesteigertes Bedürfnis nach miteinander verknüpften, integrierten Informationen erkennbar. Integrierte Berichterstattung scheint insofern geeignet, auch dem Management zur Unternehmenssteuerung einen Mehrwert zu liefern.

Im Folgenden werden daher nicht nur das Nutzenpotential des International Integrated Reporting Framework als Rahmenwerk für die Erstellung einer nichtfinanziellen Erklärung durch mittelständische Unternehmen diskutiert, sondern auch KMU-spezifische Initiativen und Praxisbeispiele dargestellt, die insbesondere KMU bei der Implementierung einer integrierten Berichterstattung unterstützen können.

[1] Das Institut für Mittelstandsforschung Bonn (IfM Bonn) grenzt alle kleinen und mittleren Unternehmen von den Großunternehmen mit Hilfe von quantitativen Kriterien wie Jahresumsatz (≤ 50 Mio. Euro) und Beschäftigtenzahl (< 500 Mitarbeiter) ab, vgl. IfM Bonn, KMU-Definition des IfM Bonn, abrufbar unter https://www.ifm-bonn.org/definitionen/kmu-definition-des-ifm-bonn/ (Abruf: 25.6.2020).
[2] Vgl. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Erfolgsmodell Mittelstand, abrufbar unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/politik-fuer-den-mittelstand.html (Abruf: 25.6.2020).
[3] Vgl. Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Endbericht: Innovativer Mittelstand 2025 – Herausforderungen, Trends und Handlungsempfehlungen für Wirtschaft und Politik, Okt. 2016, abrufbar unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Studien/studie-endbericht-innovativer-mittelstand-2025.pdf?__blob=publicationFile&v=14 (Abruf: 26.3.2020).
[4] Vgl. Europäische Kommission, Ein europäischer Grüner Deal, abrufbar unter https://ec.europa.eu/info/strategy/priorities-2019-2024/european-green-deal_de (Abruf: 25.3.2020).
[5] Vgl. Europäische Kommission, Nichtfinanzielle Angaben von Großunternehmen (Aktualisierung der Rechtsvorschriften), abrufbar unter https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/12129-Revision-of-Non-Financial-Reporting-Directive (Abruf: 25.3.2020).
[6] Europäische Kommission (Fn. 5).
[7] Vgl. Baumüller/Scheid, DB 2020, 121–129.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge