Farbgestaltung / 6 Die Bedeutung der Sicherheitsfarben
  • Rot, Kontrastfarbe Weiß: Halt! Verbot, z. B. Haltezeichen, Notausschalteinrichtungen, Verbotszeichen. Die Farbe rot wird auch zur Kennzeichnung von Material zur Brandbekämpfung benutzt.
  • Gelb, Kontrastfarbe Schwarz: Vorsicht! Mögliche Gefahr, z. B. durch Feuer, Explosion, Strahlen, chemische Einwirkungen. Kennzeichnung von Schwellen.
  • Blau, Kontrastfarbe Weiß: Gebotszeichen, Hinweise, z. B. Verpflichtung zum Tragen Persönlicher Schutzausrüstung.
  • Grün, Kontrastfarbe Weiß: Gefahrlosigkeit, Erste Hilfe, z. B. Kennzeichnung von Rettungswegen und Notausgängen, Rettungsduschen, Erste Hilfe- und Rettungsstationen.

Abb. 1: Farbeinsatz und Bedeutung

Die Sicherheitszeichen unterscheiden sich in:

  • Verbotszeichen, rund: Rand und Querbalken rot auf weißem Grund.
  • Warnzeichen, dreieckig: Rand und Bildzeichen schwarz auf gelbem Grund.
  • Gebots- und Hinweiszeichen, rund: Rand und Bildzeichen weiß auf blauem Grund.
  • Rettungszeichen, viereckig: Rand und Bildzeichen weiß auf grünem Grund.
  • Brandschutzzeichen, viereckig: Bildzeichen weiß auf rotem Grund.

Nur durch eine umfassende und sich wiederholende Unterrichtung und Unterweisung der Beschäftigten über die Wirksamkeit von Sicherheitskennzeichnung und Kennfarben kann die Sicherheit und der Gesundheitsschutz im Betrieb gewährleistet werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge