Extra-aurale Lärmwirkungen / 4 Mögliche Maßnahmen

Bei der Findung und Umsetzung von Maßnahmen sind grundsätzlich technische Maßnahmen den organisatorischen oder personenbezogenen vorzuziehen.

Mögliche technische Maßnahmen:

  • Kapselung von Maschinen oder anderen Arbeitsmitteln,
  • Verwendung von schallharten Wänden oder Fußböden,
  • Beschaffung von lärmarmen Arbeitsmitteln,
  • Reduzierung von Lärm an Quellen, wie Motoren oder Kompressoren.

Oder zur Reduzierung auf dem Übertragungsweg:

  • Stellwände oder Abschirmungen,
  • Raumtextilien, Dekorationen oder Möbel können ebenfalls schallabschirmend wirken,
  • akustisch wirksame Gestaltung der Fenster oder Türen.

Mögliche organisatorische Maßnahmen:

  • Kommunikationsregeln erstellen und beachten,
  • Ausweichräume bzw. separate Bereiche für konzentriertes Arbeiten,
  • Server, Drucker u. ä. schallemittierende Geräte räumlich vom Arbeitsbereich trennen,
  • Festlegen von Zeitfenstern,
  • rollierende Besetzung der Arbeitsplätze.

Mögliche personenbezogene Maßnahmen:

  • Unterweisungen der Personen zum lärmarmen Arbeiten,
  • Persönliche Schutzausrüstungen zur Verfügung stellen (Sprachverständlichkeit und akustische Orientierung muss dabei noch in ausreichendem Maße gegeben sein).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge