16.09.2013
Interview mit Thomas Hutter

"Die Bedeutung von Facebook als Werbeplattform wird weiter zunehmen"

Social Media: Thomas Hutter über Facebook Advertising
"Ein gleichzeitiges Werbe-Engagement auf Facebook und Google ergänzt sich sehr gut."
Bild: Thomas Hutter

Immer mehr Unternehmen integrieren Facebook-Werbung in ihren Marketing-Mix. Der Schweizer Social-Media-Berater Thomas Hutter analysiert im Interview mit acquisa Chancen und Herausforderungen.

acquisa: Herr Hutter, welche Bedeutung haben die Facebook Ads im Werbemarkt?

Thomas Hutter: Facebooks Ads sind im Werbemarkt sehr relevant geworden. Sie besitzen für viele Unternehmen bereits einen ähnlichen Stellenwert wie Google Adwords. Allerdings sind die Möglichkeiten der Facebook Ads vielen Unternehmen gar nicht bekannt. Noch immer gibt es das Vorurteil, mit Facebook Ads könne man nur eine Facebook-Seite bewerben und keine klassische Website.

acquisa: Ist zu erwarten, dass Budgets künftig von Google abgezogen und in Richtung Facebook-Werbung umgeshiftet werden?

Hutter: Wir raten unseren Kunden grundsätzlich davon ab, Budgets von einem digitalen Kanal abzuziehen. Insbesondere ein gleichzeitiges Werbe-Engagement auf Facebook und Google ergänzt sich sehr gut, beide Kanäle konkurrieren nicht. Während Adwords ein konkretes Suchbedürfniss befriedigt, eignen sich Facebook-Ads hervorragend, um Zielgruppen sehr selektiv auf Produkte aufmerksam zu machen. Beispielsweise lässt sich auf soziodemografische Daten oder Interessen targeten. Das ist die große Stärke von Facebook-Werbung. Google holt den Nutzer in einem anderen, späteren Bereich der Customer Journey ab. Von daher ist nicht zu erwarten, dass sich die Budgets zwischen diesen Kanälen signifikant verschieben werden. Preislich bewegen sich beide Anzeigenformen ohnehin auf einem ähnlichen Niveau.

acquisa: Für welche Unternehmen kann es lohnen, Facebook Werbung zu buchen – ist das auch für Mittelständler interessant?

Hutter: Grundsätzlich sind Facebook Ads für alle Unternehmen und Branchen geeignet – vorausgesetzt, man kann seine Zielgruppe identifizieren. Je klarer das Bild von den potenziellen Kunden ist, desto höher sind die Erfolgs-Chancen eines Werbe-Engagements. Wer ist der Kunde, wie alt ist er, welche Interessen hat er – das ist für viele Unternehmen leider noch immer eine große Herausforderung, sich solche Gedanken über die Zielgruppe zu machen.

acquisa: Welche Rolle wird Facebook als Advertising-Plattform mittelfristig spielen?

Hutter: Eine immer wichtigere. Facebook ist populär wie nie, Nutzer verbringen sehr viel Zeit in dem Netzwerk. Und je länger sich ein Nutzer im Netzwerk bewegt, desto klarer wird sein Werbe-Profil und desto besser das mögliche Targeting. Die Streuverluste werden dadurch weiter abnehmen. Die Bedeutung von Facebook als Werbeplattform wird weiter zunehmen, die klassische Bannerwerbung hingegen wird an Bedeutung verlieren.

Haufe Online Redaktion

Suchmaschinenmarketing, Social Media, Online-Marketing, Werbung